Förderverein Brückenbergbahn Zwickau e.V. – Fahrten mit dem Schienentrabi am 22. und 23.04.2017

aus der Pressemitteilung des Förderverein Brückenbergbahn Zwickau e.V. vom 13.04.2017
In diesem Jahr feiert die Brückenbergbahn das 145- jährige Eröffnungsjubiläum. Zu diesem Anlaß veranstaltet der Förderverein Brückenbergbahn e.V. zu Saisonauftakt am Wochenende, dem 22. und 23.04.2017 Fahrten mit dem Schienentrabi. Die Fahrten am Wochenende nach Ostern gehen nur vom Bahnübergang Reinsdorfer Straße bis zum Sammelbahnhof Pöhlau, die Strecke vom Bahnübergang Reinsdorfer Straße zum Stellwerk 3 kann nicht befahren werden, weil aufgrund des letzten Sturmes die Feuerwehr der Stadt Zwickau das ehemalige Einfahrsignal vor dem Stellwerk 3 umgelegt hat, da es sich auf Grund des Sturmes in einer Schräglage befand, und nun die Gleisen der Brückenbergbahn blockiert.


Der Fahrbetrieb findet von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt, eine Imbißversorgung mit Speisen und Getränken erfolgt durch den Verein an der gewohnten Abfahrtsstelle Bahnübergang Reinsdorfer Straße. Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Parkplatz des Autohauses Queck.
In den vergangen 4 Jahren sind im Rahmen unserer Vereinstätigkeit rund 2500 Fahrgäste auf der Brückenbergbahn befördert worden. Als wichtige Neuerung veranstaltet der Förderverein Brückenbergbahn e.V. in diesem Jahr erstmalig Fahrbetrieb mit eigenen Fahrzeugen. Die ersten Führerstandsmitfahrten auf unseren Kleinloks finden am Fr, dem 26.05. und Sa. dem 27.05. nach Himmelfahrt statt. Bei Gruppen über 5 Personen bitten wir um Voranmeldung. Individuelle Führerstandsmitfahrten können auch außerhalb der offiziellen Fahrtage gebucht werden


Eigentümer der Brückenbergkohlenbahn ist die Zwickauer Energieversorgung (ZEV) als ein Nachfolger der ehemaligen Bergbauindustrie. Der als gemeinnützig anerkannte Förderverein Brückenbergbahn e.V. arbeitet als Nutzer der unter Denkmalschutz stehenden, letzten noch vorhandenen Kohlenbahn im ehemaligen Zwickauer Steinkohlenrevier an deren Wiederinbetriebnahme und organisiert den Fahrbetrieb.
Zur Geschichte der Bahn: Die Brückenbergkohlenbahn ist eine für den Abtransport der geförderten Kohle dienende Nebenbahn. Sie wurde 1872 vom „Brückenberg – Steinkohlenbau – Verein“ eröffnet und verlief zu den Kohlenschächten am Brückenberg bei Pöhlau. Später wurde die Bahn in mehreren Abschnitten bis zum Martin – Hoop – Schacht IV verlängert. In den 1970er Jahren ging die Kohleförderung Aufgrund der Erschöpfung der Lagerstätte immer mehr zurück und führte 1978 zur Einstellung des Bergbaus. Die Brückenbergkohlenbahn wurde danach für die zahlreiche Bergbaunachfolgeindustrie an den alten Schachtstandorten weiter genutzt. Am 21.12.1998 wurde der Bahnhof Pöhlau letztmalig mit einem Güterzug bedient.

170413_Pressemitteilung Brueckenbergbahn_2017

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s